• Pferde / Personen
  • ältere Ereignisse laden
Bitte melden Sie sich an
Hier können Sie die Ereignisse, die im Liveticker angezeigt werden, konfigurieren

Art

  • Galopp
  • Galopp/Trab
  • Trab

Länder

Ergebnis & Quoten

  • Galopp
  • Trab

AGB

Anlage 1j zum Antrag auf Erteilung einer Erlaubnis zum Vermitteln von Pferdewetten im Internet nach § 27 Abs. 2 GlüStV vom 27. März 2019

Allgemeine Geschäftsbedingungen

 

1.               Allgemeines

  • Die Wettstar GmbH, Marktstraße 23, 31535 Neustadt am Rübenberge („Wettstar“) betreibt unter der Internetseite www.wettstar-pferdewetten.de („Webseite“) ein Online-Wettportal („Portal“) zur Vermittlung von Pferdewetten („Wetten“).
  • Das Portal ermöglicht Wettkunden im Sinne der Ziffer 1.3 über ein Wettkonto („Wettkonto“) gezielt Angebote für Wetten („Wettangebote“) an Veranstalter von Pferdewetten („Totalisatoren“) abzugeben.
  • Wettkunde“ ist ein Verbraucher im Sinne des § 13 BGB, d.h. eine natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, das überwiegend weder seiner gewerblichen noch seiner selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann.
  • Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen („Geschäftsbedingungen“) gelten für die Nutzung des Portals einschließlich des Wettkontos durch den Wettkunden.

2.               Nutzung des Portals und Verfügbarkeit

  • Voraussetzung für die Nutzung des Portals ist, dass der Wettkunde (a) volljährig ist, d.h. mindestens 18 Jahre alt ist, und (b) sich nach Maßgabe von Ziffer 3 auf der Webseite für die Nutzung des Portals registriert.
  • Der Wettkunde ist jedoch selbst für die Bereitstellung der notwendigen technischen Voraussetzungen zur Nutzung des Portals verantwortlich. Insbesondere setzt die Nutzung eine bestehende Internetverbindung voraus.
  • Das Portal, oder einzelne Funktionen hiervon, können aufgrund technischer Störungen vorübergehend nicht erreichbar sein. Der Wettkunde hat keinen Anspruch darauf, dass das Portal und die angebotenen Funktionen jederzeit verfügbar sind oder eine bestimmte Verfügbarkeit durch Wettstar sichergestellt wird. Wettstar ist nicht verpflichtet, dafür Sorge zu tragen, und übernimmt keine Verpflichtung, dass der Zugang zum Portal stets ununterbrochen und fehlerfrei möglich ist.

3.               Registrierung und Zugangsdaten

  • Der Wettkunde muss sich auf der Webseite für das Portal registrieren („Registrierung“). Die Registrierung ist für den Wettkunden kostenlos.
  • Im Rahmen des Prozesses zur Registrierung („Registrierungsprozess“) wird der Wettkunde zunächst gebeten, das auf der Webseite bereitgestellte Anmeldeformular mit seinen persönlichen Daten richtig und vollständig auszufüllen. Der Wettkunde wird Wettstar in Textform (z.B. E-Mail oder Telefax) unverzüglich informieren, sofern sich Änderungen bei seinen persönlichen Daten ergeben.
  • Ferner wird der Wettkunde während des Registrierungsprozesses gebeten, einen Benutzernamen, eine E-Mail-Adresse und ein Passwort anzugeben, mit dem er Zugriff auf sein Wettkonto erlangt (insgesamt „Zugangsdaten“). Der Wettkunde kann das Passwort für das Wettkonto später jederzeit ändern. Das Passwort muss aus Groß- und Kleinbuchstaben sowie mindestens einer Zahl und mindestens einem Sonderzeichen zusammengesetzt sein und eine Mindestlänge von acht Zeichen haben. Die im Rahmen des Registrierungsprozesses angegebenen Zugangsdaten werden dem Wettkunden nach erfolgreicher Registrierung per E-Mail bestätigt. Im Übrigen gilt für die Zugangsdaten Ziffer 12.4.
  • Der Wettkunde kann den Registrierungsprozess jederzeit abbrechen oder seine Eingaben in den hierfür vorgesehenen Eingabefeldern bis zum Abschluss des Registrierungsprozesses überprüfen und korrigieren.
  • Die Registrierung und der Vertragsschluss für die Nutzung des Portals einschließlich des Wettkontos erfolgt in der jeweiligen Landessprache, in welcher dem Wettkunden die Geschäftsbedingungen zur Verfügung gestellt werden. Im Rahmen der Registrierung wird der Wettkunde zum Abschluss der Registrierung gebeten, die Geschäftsbedingungen zu akzeptieren. Durch Klicken auf die Schaltfläche „jetzt registrieren“ erklärt der Wettkunde sein Angebot zum Vertragsschluss über die Nutzung des Portals einschließlich des Wettkontos („Nutzungsvertrag“), welches Wettstar per E-Mail bestätigt. Mit Freischaltung des Wettkontos nimmt Wettstar dieses Angebot an und der Nutzungsvertrag zwischen dem Wettkunden und Wettstar kommt zustande. Dem Wettkunden werden nach Vertragsschluss die Bestätigung des Inhalts des Nutzungsvertrags und die wesentlichen Informationen hierzu, einschließlich einer Kopie der Geschäftsbedingungen, zur Verfügung gestellt, so dass der Wettkunde sie gesondert speichern kann. Der Vertragstext wird von Wettstar nicht gespeichert.
  • Der Wettkunde ist verpflichtet, auf Verlangen von Wettstar eine Kopie eines gültigen amtlichen Lichtbildausweises (Reisepass, Personalausweis) sowie ggf. einer gültigen Kreditkarte und/oder Bankbescheinigung zu übermitteln.
  • Der Wettkunde erklärt sich ferner mit einer Überprüfung seiner angegebenen Daten über ein von der Schufa oder der Deutschen Post bereitgestelltes System einverstanden.

4.               Wettkonto

  • Nach erfolgreicher Registrierung wird für den Wettkunden das Wettkonto angelegt und er kann auf das Portal mit Hilfe seiner Zugangsdaten zugreifen und dessen Funktionen im Sinne der Ziffer 4.4 nutzen.
  • Durch das Wettkonto erhält der Wettkunde das zeitlich beschränkte, nicht-übertragbare, nicht-unterlizenzierbare und nicht-ausschließliche Recht, auf das Portal zuzugreifen und dieses nach Maßgabe der Geschäftsbedingungen zu nutzen ("Nutzungsrecht"). Das Nutzungsrecht erlischt mit Kündigung des Wettkontos nach Maßgabe von Ziffer 11.
  • Eine Nutzung des Portals durch Dritte, etwa im Rahmen der Überlassung des Wettkontos, ist nicht gestattet. Der Wettkunde ist insoweit für alle Handlungen und Unterlassungen von Dritten verantwortlich, die über sein Wettkonto auf das Portal zugreifen. Dies gilt nicht, wenn der Wettkunde den Zugriff auf das Wettkonto weder kannte noch hätte verhindern können.
  • Über das Wettkonto kann der Wettkunde insbesondere (a) Wettangebote abgeben, (b) Ein- und Auszahlungen auf sein Wettkonto vornehmen sowie (c) das auf dem Wettkonto vorhandene Guthaben („Guthaben“) verwalten (insgesamt „Funktionen“).
  • Weitere Einzelheiten zu den Funktionen ergeben sich aus den Ziffern 5 bis 8.
  • Jeder Wettkunde darf nur ein Wettkonto führen. Bei einem Verstoß gegen diese Regelung behält sich Wettstar vor, ohne Angabe von Gründen das unrechtmäßig eröffnete weitere Wettkonto („Zweitkonto“) zu löschen. Im Falle der Löschung eines Zweitkontos nach Maßgabe dieser Ziffer 4.6 gilt Ziffer 11.7(b) in Bezug auf ein bereits auf das Zweitkonto eingezahltes Guthaben entsprechend.

5.               Abgabe von Wettangeboten, Wettvertrag und Gewinne

5.1            Abschluss eines Wettvertrags

5.1.1    Auf der Plattform werden dem Wettkunden von Wettstar Wetten verschiedener Totalisatoren vorgeschlagen („Wettvorschläge“). Wettstar ist jedoch nicht verpflichtet, dem Wettkunden (a) generell oder (b) in einer bestimmten Mindestanzahl Wettvorschläge anzubieten.

5.1.2    Bei den Wettvorschlägen handelt es sich um unverbindliche Vorschläge, die eine Einladung an den Wettkunden darstellen, seinerseits Wettangebote in Bezug auf Wetten gegenüber Totalisatoren abzugeben.

5.1.3    Voraussetzung für die Abgabe von Wettangeboten ist ein ausreichendes Guthaben auf dem Wettkonto, d.h. das Guthaben muss dem Wetteinsatz im Sinne der Ziffer 5.1.4 entsprechen oder höher sein. Weist das Wettkonto des Wettkunden kein ausreichendes Guthaben auf, kann der Wettkunde kein Wettangebot abgeben.

5.1.4    Um ein Wettangebot abzugeben, muss der Wettkunde zunächst (a) unter seinem Wettkonto angemeldet sein, (b) einen angezeigten Wettvorschlag auswählen sowie (c) einen gewünschten Wetteinsatz („Wetteinsatz“) in dem dafür vorgesehenen Eingabefeld angeben. Im Anschluss daran, muss der Wettkunde auf die Schaltfläche „Wettabgabe bestätigen“, „Auswahl bestätigen“ oder eine andere vergleichbare Schaltfläche klicken („Bestätigung“).

5.1.5    Der Wettkunde kann den Angebotsprozess bis zur Bestätigung jederzeit abbrechen oder seine Eingaben in den dafür vorgesehenen Eingabefeldern überprüfen und korrigieren.

5.1.6    Durch die Bestätigung gibt der Wettkunde ein verbindliches Wettangebot ab. Dieses leitet Wettstar in Vertretung des Wettkunden unverzüglich an den jeweiligen Totalisator weiter; die Weiterleitung durch Wettstar ist für den Kunden kostenlos.

5.1.7    Ferner erteilt der Wettkunde durch die Bestätigung Wettstar (a) die Vollmacht, ihn in Bezug auf die jeweilige Wette, für welche er sein Wettangebot abgebeben hat, gegenüber dem jeweiligen Totalisator rechtgeschäftlich zu vertreten und (b) die Ermächtigung den jeweiligen Wetteinsatz vom Guthaben auf dem Wettkonto einzuziehen und an den jeweiligen Totalisator zum Zwecke der Wette zu überweisen.

5.1.8    Mit Abgabe des Wettangebots erklärt der Wettkunde, dass er weder Kenntnis von Manipulationen oder Absprachen bezüglich der Wette hat, noch dass ihm der Ausgang eines Pferderennens bereits bekannt ist.

5.1.9    Wettangebote des Wettkunden unterliegen der Annahme des jeweiligen Totalisators. Die Annahme des Wettangebots gilt als erfolgt, soweit dem Wettkunden eine Bestätigung der Wette auf seinem PC-Bildschirm angezeigt wird und er diese als Benachrichtigung in seinem Wettkonto-Postfach erhält („Wettbestätigung“). Zusätzlich erhält der Wettkunde per E-Mail einen Wettschein, soweit er diese Funktion nicht in den Einstellungen seines Wettkontos deaktiviert hat.

5.1.10  Mit Erhalt der Wettbestätigung kommt der Vertrag über die Wette („Wettvertrag“) mit dem jeweiligen Totalisator zustande. Auf den jeweiligen Wettvertrag finden ergänzend die Wettbestimmungen des jeweiligen Totalisators („Wettbestimmungen“) in der zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses jeweils gültigen Fassung Anwendung. Die Wettbestimmungen sind für die Auslegung, Gültigkeit und Stornierung von Wettverträgen sowie die Gewinnermittlung maßgeblich.

5.1.11  Der Wettvertrag kommt ausschließlich mit dem jeweiligen Totalisator zustande. Wettstar wird nicht Vertragspartner des Wettkunden unter einem Wettvertrag und haftet auch nicht für etwaige Verbindlichkeiten des Totalisators gegenüber dem Kunden aus dem entsprechenden Wettvertrag.

5.2            Höchstgrenzen

5.2.1    Der Wettkunde kann sich bei Registrierung eigene Limits für die Summe an Wetteinsätzen setzen, die er täglich, wöchentlich oder monatlich als Wettangebote platzieren möchte („Höchstgrenzen“).

5.2.2    Der Wettkunde kann die Höchstgrenzen jederzeit neu festlegen.

5.2.3    Die Erhöhung der Höchstgrenzen wird Wettstar dem Wettkunden per E-Mail bestätigen.

5.3            Gewinne

5.3.1    Nach Beendigung des Pferderennens, welches Gegenstand des Wettvertrags war, erhält der Wettkunde in seinem Wettkonto-Postfach unverzüglich von Wettstar eine Benachrichtigung, in welcher ihm mitgeteilt wird ob er unter dem jeweiligen Wettvertrag mit seinem Wetteinsatz einen Gewinn erzielen konnte („Gewinn“). Die entsprechende Benachrichtigung erhält der Wettkunde zusätzlich per E-Mail, soweit er diese Funktion nicht in den Einstellungen seines Wettkontos deaktiviert hat.

5.3.2    Etwaige Gewinne werden dem Wettkunden auf seinem Wettkonto gutgeschrieben. Wettstar wird insoweit bevollmächtigt, etwaige Gewinne für den Wettkunden entgegenzunehmen und auf seinem Wettkonto gutzuschreiben; die entsprechenden Leistungen von Wettstar in diesem Zusammenhang sind für den Wettkunden kostenlos.

5.3.3    Wettstar behält sich vor, Gewinne ab einer Höhe von EUR 3.000,00 zu prüfen und die entsprechende Gutschrift auf das Wettkonto bis zum Abschluss der Prüfung zu verweigern.

6.               Einzahlungen

  • Der Wettkunde kann jederzeit Geld auf sein Wettkonto einzahlen („Einzahlungen“). Einzahlungen können grundsätzlich nur in EURO erfolgen.
  • Einzahlungen können mittels folgender Zahlungsarten erfolgen:
  • Kreditkartenzahlung (VISA, Maestro und Mastercard)
  • Banküberweisung
  • Sofortüberweisung
  • Giropay
  • Paypal
  • my paysafecard
    • Unabhängig von der gewählten Zahlungsart muss der Name des Konto- und/ oder Kreditkarten-Inhabers mit dem Inhaber-Namen des Wettkontos identisch sein, auf das die Einzahlung erfolgt. Ist dies nicht der Fall, kann die Einzahlung zurückgewiesen werden und sämtliche von Banken und/oder Zahlungsschnittstellen erhobenen Gebühren von der zurück gebuchten Summe einbehalten werden.
    • Etwaige Wechselkursschwankungen, Bankspesen und sonstige Transaktionskosten im Zusammenhang mit Einzahlungen gehen zu Lasten des Wettkunden.

7.               Guthaben

  • Der Wettkunde kann sein Wettkonto sowie ausgeführte Transaktionen jederzeit ein- sehen und über sein Guthaben verfügen.
  • Eine Übertragung von Guthaben auf dem Wettkonto des Wettkunden auf ein anderes Wettkonto eines anderen Wettkunden ist nicht möglich.
  • Werden von Wettstar Gratis-Wettguthaben („Gratisguthaben“) in Form von Wettkarten/Gutscheinen und/oder Wettcodes (gemeinsam „Gutscheine“) als Teil einer Marketingkampagne vergeben, darf jeder Wettkunde nur einen Gutschein pro Marketing-Aktion einlösen. Die Verwendung von Gutscheinen unterliegt den jeweiligen Aktionsbedingungen. Es gelten außerdem die jeweils gesondert ausgewiesenen Gratisguthaben-Bestimmungen, die vom Wettkunden akzeptiert werden müssen, um das Gratisguthaben zu erhalten. In jedem Fall wird das Gratisguthaben ausschließlich zur Verwendung für Wettangebote gewährt. Eine direkte Auszahlung des Gratisguthabens erfolgt insoweit nicht.
  • Es werden keine Zinsen auf das Guthaben gewährt.

8.               Auszahlungen

  • Auf Wunsch des Wettkunden wird Wettstar das Guthaben komplett oder in Teilbeträgen auf das im Rahmen der Registrierung vom Wettkunden angegebene Bankkonto („Kunden-Bankkonto“) auszahlen („Auszahlung“); die entsprechenden Leistungen von Wettstar in diesem Zusammenhang sind für den Wettkunden kostenlos. Eine Auszahlung kann (a) nur in maximaler Höhe des vorhandenen Guthabens und (b) ausschließlich in EURO erfolgen.
  • Eine erste Auszahlung auf das Kunden-Bankkonto kann frühestens 7 Tage nach Registrierung und Erhalt des Wettkontos bei Wettstar beantragt werden.
  • Auszahlungen werden per Banküberweisung auf das Kunden-Bankkonto vorgenommen. Abhängig vom Standort der Bank des Wettkunden können hierfür Transaktionsgebühren der jeweiligen Bank anfallen, die vom Wettkunden zu tragen sind.
  • Die Auszahlung erfolgt grundsätzlich innerhalb von 5 bis 7 Werktagen nach Eingang des Antrags des Wettkunden auf Auszahlung. Wettstar behält sich vor, größere Summen in Teilbeträgen auszuzahlen.
  • Eine Auszahlung auf andere Bankkonten als das Kunden-Bankkonto ist nicht möglich.

9.               Spielerschutz, Kontosperrung und Wettbegrenzung

  • Wettstar fühlt sich den Grundsätzen und den Zielen der Suchtprävention verpflichtet. Wettstar bietet dem Wettkunden die Möglichkeit, eine Selbstsperre bei der Spielersperrdatei OASIS zu beantragen.
  • Weitergehende Informationen zum Thema Suchtprävention stehen dem Nutzer jederzeit auf der Webseite unter der Rubrik „Verantwortungsvoll Wetten“ oder über die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung unter nachfolgendem Link zur Verfügung:

http://www.bzga.de/infomaterialien/gluecksspielsucht/

  • Wettstar behält sich vor, Wettkunden nach Maßgabe von § 8 Abs. 2 GlüStV zu sperren. In diesem Fall erfolgt eine Sperrung des Wettkontos des Wettkunden. Im Falle einer entsprechenden Sperrung des Wettkontos gilt Ziffer 11.7(b) in Bezug auf ein auf dem Wettkonto vorhandenes Guthaben entsprechend.

10.            Reklamationen

Stellt der Wettkunde bei Einsicht seines Wettkontos etwaige Fehler fest, muss er dies Wettstar unverzüglich in Textform (z.B. E-Mail oder Telefax) anzeigen („Reklamationsanzeigen“). Wettstar wird die entsprechende Reklamationsanzeige nach Erhalt umgehend prüfen.

11.            Laufzeit und Kündigung des Wettkontos

  • Der Wettkunde erhält das Wettkonto auf unbestimmte Zeit.
  • Wettstar und der Wettkunde können das Wettkonto jederzeit mit einer Frist von 30 Tagen zum Monatsende kündigen.
  • Das Recht von Wettstar und dem Wettkunden zur Kündigung des Wettkontos aus wichtigem Grund bleibt unberührt.
  • Für Wettstar besteht insbesondere ein wichtiger Grund, wenn der Wettkunde gegen seine Pflichten aus Ziffer 12 verstößt.
  • Jede Kündigung bedarf zu ihrer Wirksamkeit der Textform (z.B. E-Mail oder Telefax).
  • Nach Kündigung erfolgt (a) die Löschung des Wettkontos, (b) der Nutzungsvertrag wird beendet und (c) das Nutzungsrecht des Wettkunden erlischt. Eine erneute Nutzung des Portals durch den Wettkunden erfordert eine erneute Registrierung nach Maßgabe von Ziffer 3 und Anlegung eines Wettkontos.
  • Im Falle einer Kündigung gilt ferner:
    • Vorher abgegebene und bestätigte Wettangebote des Wettkunden behalten ihre Gültigkeit und der Wettkunde erhält die daraus resultierenden Gewinne auf seinem Kunden-Bankkonto gutgeschrieben.
    • Noch auf dem Wettkonto vorhandenes Guthaben wird dem Wettkunden innerhalb von 7 Tagen auf seinem Kunden-Bankkonto gutgeschrieben.

12.            Pflichten des Wettkunden

  • Der Wettkunde hat im Rahmen der Nutzung des Portals (einschließlich des Wettkontos) sämtliche anwendbaren Gesetze und regulatorischen Anforderungen einzuhalten.
  • Der Wettkunde darf über das Portal oder sein Wettkonto keine Daten und Inhalte hochladen oder an Wettstar übermitteln, die (a) nicht autorisierte kommerzielle Mitteilungen (wie z.B. Spam oder Werbung) sind, (b) Viren, Trojanische Pferde oder vergleichbare für Wettstar, die Webseite oder das Portal schädliche Programme oder Codes enthalten oder (c) rechtswidrig sind.
  • Der Wettkunde darf (a) keine Sicherheitsvorkehrungen von Wettstar umgehen (z.B. durch hacken) oder (b) auf Informationen zugreifen, für die er keinen autorisierten Zugriff hat.
  • Der Wettkunde hat seine Zugangsdaten für das Wettkonto geheim zu halten und sein Passwort (vgl. Ziffer 3.3) in regelmäßigen Abständen zu ändern. Eine Weitergabe der Zugangsdaten an Dritte ist nicht erlaubt. Sofern der Wettkunde Kenntnis davon hat oder vermutet, dass ein Dritter die Zugangsdaten des Wettkunden kennt, hat der Wettkunde Wettstar unverzüglich in Textform (z.B. E-Mail und Telefax) zu informieren und hat das Passwort entsprechend zu ändern.

13.            Haftung

  • Wettstar haftet gegenüber dem Wettkunden auf Schadens- und Aufwendungsersatz (a) bei Übernahme einer Garantie, einer Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz, in Fällen des Vorsatzes, der Arglist oder der groben Fahrlässigkeit, bei Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, sowie (b) bei der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten, das heißt solcher Pflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung eines Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Wettkunde regelmäßig vertraut und vertrauen darf.
  • Bei einer leicht fahrlässigen Verletzung wesentlicher Vertragspflichten ist die Haftung von Wettstar jedoch auf den Ersatz des vorhersehbaren, vertragstypischen Schadens beschränkt.
  • Im Übrigen ist die Haftung von Wettstar auf Schadens- und Aufwendungsersatz, gleich aus welchem Rechtsgrund (Vertrag, unerlaubte Handlung, Verletzung von Pflichten aus dem Schuldverhältnis, Freistellung etc.), ausgeschlossen.
  • Für den Verlust von Daten haftet Wettstar nur (a) nach Maßgabe der vorstehenden Haftungsbeschränkungen und (b) wenn der Verlust auch durch angemessene Datensicherungsmaßnahmen durch den Wettkunden nicht vermeidbar war.
  • Soweit die Haftung von Wettstar nach den vorstehenden Sätzen ausgeschlossen oder beschränkt ist, gilt dies auch für die entsprechende persönliche Haftung der Erfüllungs- und Verrichtungsgehilfen, Vertreter oder Mitarbeiter von Wettstar.

14.            Informationen zu Wettstar

Wettstar GmbH

Marktstraße 23, 31535, Neustadt am Rübenberge

Telefon: 05032 / 9014011

E-Mail: wetten@wettstar-pferdewetten.de

Sitz: Neustadt am Rübenberge

Geschäftsführer: Riko Luiking

15.            Datenschutz

  • Wettstar hält im Zusammenhang mit der Speicherung, Verarbeitung und Überprüfung personenbezogener Daten des Wettkunden (z.B. im Rahmen der Registrierung) sämtliche anwendbaren datenschutzrechtlichen Bestimmungen, insbesondere die Datenschutz-Grundverordnung ein.
  • Weitere Informationen zum Datenschutz sind in den Datenschutzhinweisen auf unserer Webseite enthalten, die der Wettkunde auf unserer Webseite unter der Rubrik „Datenschutz“

16.            Änderungen der Geschäftsbedingungen

  • Änderungen und Ergänzungen der Geschäftsbedingungen durch Wettstar bleiben vorbehalten, sofern sie (a) zum Vorteil des Wettkunden oder (b) unter Berücksichtigung der Interessen von Wettstar für den Wettkunden zumutbar sind.
  • Änderungen und Ergänzungen der Geschäftsbedingungen durch Wettstar werden dem Wettkunden mit einer Frist von 30 Tagen zum Monatsende in Schrift- oder Textform (z.B. E-Mail oder Telefax) vor Wirksamwerden mitgeteilt. Sie gelten als genehmigt, wenn der Wettkunde nicht innerhalb von 21 Tagen ab Empfang der Mitteilung in Textform (z.B. E-Mail und Fax) Wettstar wird den Wettkunden in der Mitteilung gesondert auf diese Rechtsfolge hinweisen.

17.            Rechtswahl, Verbraucherstreitbeilegung und Sonstiges

  • Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Sofern jedoch das Recht des Landes, in dem der Wettkunde seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, zwingende Verbraucherschutzrechte gewährt, die für den Wettkunden gelten und günstiger als das deutsche Recht sind, bleiben diese für den Wettkunden günstigeren Verbraucherschutzrechte anwendbar.
  • Wettstar ist weder bereit noch verpflichtet, an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teilzunehmen.
  • Sollten einzelne Regelungen der Geschäftsbedingungen unwirksam sein oder werden, so berührt dies nicht die Wirksamkeit der übrigen Regelungen der Geschäftsbedingungen.
Mit der Nutzung unserer Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen