• Pferde / Personen
  • ältere Ereignisse laden
Bitte melden Sie sich an
Hier können Sie die Ereignisse, die im Liveticker angezeigt werden, konfigurieren

Art

  • Galopp
  • Galopp/Trab
  • Trab

Länder

Ergebnis & Quoten

  • Galopp
  • Trab

News am 15.07.2019

Kalender

Information

PMU vereinfacht und optimiert die Wettregeln in Frankreich

PMU vereinfacht und optimiert die Wettregeln in Frankreich Das Wetten auf französische Galopprennen wird noch einfacher und erheblich optimiert – denn am 1. Juli 2019 führte PMU (Pari Mutuel Urbain) neue Wettregeln ein, die natürlich auch für alle ... mehr…

0407 PMU_AENDERUNG_NEWBANNER704X288

PMU vereinfacht und optimiert die Wettregeln in Frankreich

Das Wetten auf französische Galopprennen wird noch einfacher und erheblich optimiert – denn am 1. Juli 2019 führte PMU (Pari Mutuel Urbain) neue Wettregeln ein, die natürlich auch für alle Kunden von Wettstar, dem bedeutendsten Wettvermittler für Pferdewetten im deutschen Pferderennsport, von großer Bedeutung sind.

Hier die Modifikationen, die seit diesem Monat gelten:

Die „Stallwette“ fällt ab sofort weg: Bislang waren Pferde eines Besitzers in einer Siegwette zusammengefasst. Man gewann, egal welches dieser Pferde vorne war, doch die Quote war entsprechend deutlich geringer. Nun wird die individuelle Quote eines jeden Pferdes ausgezahlt. Es winken also deutlich bessere Totos. Man muss nicht ein anderes Pferd „mitspielen“, das man gar nicht möchte und das die Quote bislang minimiert hatte.

Neue Nichtstarter-Regelung in der Quinté+-Wette: Sollte man in der Quinté+-Wette (hier sind die ersten fünf Pferde in richtiger Reihenfolge vorherzusagen) einen Nichtstarter auf seinem Wettschein haben, wird nicht wie bisher eine Sonder-Quote in der Quinté+ errechnet, die vielfach gering ausfiel, sondern aus den vier verbleibenden Pferden wird eine Quarté-Wette (die ersten vier Pferde in korrekter Reihenfolge) gebildet, in der deutlich höhere Gewinne winken. Bei zwei Nichtstartern oder mehr wird die Quinté+-Wette zurückgezahlt.

Längere Stornierungszeiten bei Nichtstartern: Bisher musste in Frankreich bei Nichtstartern ein Wettschein innerhalb von 15 Minuten (natürlich vor dem Start) storniert werden. Ab dem 1. Juli ist das bis zum Start des Rennens möglich (mit Ausnahme von Sieg- und Platzwetten).

Vichy 15.07.2019

Gamgoom oder Film – wer ist der Schnellste?

Auch am Montag wird die Quinté+-Wette bei den Galoppern angeboten – im 1. Rennen um 13:50 Uhr in Vichy. Über kurze 1.000 Meter geht dieses 52.000 Euro-Handicap. Yuman (C. Stefan/M. Rulec) darf man an einem guten Tag nicht unterschätzen, er hatte e ... mehr…

Deutsche_Starter

Auch am Montag wird die Quinté+-Wette bei den Galoppern angeboten – im 1. Rennen um 13:50 Uhr in Vichy. Über kurze 1.000 Meter geht dieses 52.000 Euro-Handicap.

Yuman (C. Stefan/M. Rulec) darf man an einem guten Tag nicht unterschätzen, er hatte es auf Gruppe-Ebene zu schwer. Der Hamburger Sieger Gamgoom (D. Santiago) bleibt erneut zu beachten. Koutsounakos (V. Seguy/M. Hofer) hat etwas an Schwung verloren.

Unmittelbar zum Sieg steht der Holländer Film (C. Soumillon), der knapp vor Orangefield (S. Maillot) und Ross Castle (E. Hardouin) war. Für Soho Starlight (M. Barzalona) sind die Ansprüche gestiegen. Zwei seiner letzten drei Rennen gewann Royal Diplomat (T. Bachelot).

Für Xenophanes (C. Pacaut) und Lightoller (M. Guyon) sieht es kniffliger aus als zuletzt. Gut ist die Gesamtform von King of Spades (S. Rius), der aus einfacheren Handicaps kommt.

Der Wettstar.de-Tipp:

Film (3) – Gamgoom (6) – Orangefield 5) – Ross Castle (9) – Yuman (1)

Zu den Rennen

Vichy 15.07.2019

Stuten-Listenrennen zum Wochenstart

Das Sommer-Meeting in Vichy startet am Montag mit einem interessanten Programm. Die Top-Prüfung ist der Prix Madame Jean Couturie (Listenrennen, 55.000 Euro, 2.000 m, 3. Rennen um 15 Uhr). Ausgezeichnete Chancen sollte Phoceene (M. Guyon) besitzen, ... mehr…

Deutsche_Starter_blanko

Das Sommer-Meeting in Vichy startet am Montag mit einem interessanten Programm. Die Top-Prüfung ist der Prix Madame Jean Couturie (Listenrennen, 55.000 Euro, 2.000 m, 3. Rennen um 15 Uhr). Ausgezeichnete Chancen sollte Phoceene (M. Guyon) besitzen, die es im Prix Saint-Alary auf Gruppe I-Niveau viel schwerer antraf.

Im Quinté+-Handicap (52.000 Euro, 1.000 m, 1. Rennen um xxx Uhr, siehe Extra-Text) bleibt der Hamburger Handicap-Sieger Gamgoom (D. Santiago/M. Hofer) auf passender Strecke zu beachten. Yuman (C. Stefan/M. Rulec) muss an die Bestform anknüpfen. Koutsounakos (V. Seguy/M. Hofer) ist nicht ganz erste Wahl.

Bernd Rabers Via Cappella hätte zuletzt mehr zeigen müssen, um im 4. Rennen um 15:35 Uhr (26.000 Euro-Handicap, 1.000 m) zu den Favoriten zu gehören, aber chancenlos ist sie nicht.

Im 5. Rennen um 16:10 Uhr (20.000 Euro-Handicap, 2.000 m) hat es Kissy d‘ Oroux (M. Forest/C. Bocskai) schwer.

La Matigua (A. Lemaitre/M. Hofer) gehört im 7. Rennen um 17:20 Uhr (16.000 Euro-Handicap, 2.000 m) zu den Außenseitern.

Im 8. Rennen um 17:55 Uhr (14.000 Euro-Handicap, 2.400 m) steht der Veteran Don Carlos (A. Pouchin/C. Bocskai) in der Rolle eines chancenreichen Überraschungspferdes. Made to Race (V. Seguy/W. Himmel) bot einen kleinen Ansatz.

Tipps für die Rennen:

1.Rennen: Film (3) – Gamgoom (6) – Orangefield (5) – Ross Castle (9)

2.Rennen: Malvina (3) – Gold Step (4) - Lordelio (1) – Love Vega (6)

3.Rennen: Phoceene (1) – Mutamakina (2) – Firebird Song (4) – Kanuka (6)

4.Rennen: Happy Dream (1) – Tenorio (4) – Svoul (2) – Empiric (5)

5.Rennen: Moult (1) – Carter and Go (2) – Karmyblue (3) – Federspieler (6)

6.Rennen: Zilbio (1) – Munawer (2) – Giantissime (6) – Neguev (9)

7.Rennen: Ficha Limpia (3) – Night del Rais (7) – Athena Star (9) – Fille de Joha (2)

8.Rennen: Bar Breacker (1) – Anguileo (4) – Groovy Filly (6) – Favros (10)

Vichy, 8 Rennen, erster Start 13:50 Uhr!

Zu den Rennen

Hyeres 15.07.2019

Mickael Cormy ist gut gerüstet

  Einer, der heute in Hyères gut gerüstet ist, ist Mickael Cormy. Im dritten Rennen schickt der Trainer gleich zwei chancenreiche Pferde in die Partie, die das Rennen unter sich ausmachen könnten. Um 17.37 Uhr kann auch die Pick5 und die Top5 gespie ... mehr…

 

Einer, der heute in Hyères gut gerüstet ist, ist Mickael Cormy. Im dritten Rennen schickt der Trainer gleich zwei chancenreiche Pferde in die Partie, die das Rennen unter sich ausmachen könnten. Um 17.37 Uhr kann auch die Pick5 und die Top5 gespielt werden. Das Rennen wird mit dem Auto gestartet und beide Cormy-Schützlinge sind in der ersten Reihe gelandet.

 

Cormy selber hat sich für (6) Défi de Nay entschieden. Eine gute Wahl, da der Sechsjährige eine gute Leistung nach der anderen zeigt und auch heute Erster oder Zweiter werden könnte. Alles andere wäre eine dicke Enttäuschung. Opposition droht vom Trainingsgefährten (5) Casanova du Corta, auch kein schlechtes Pferd und heute Lilian Duratet anvertraut. Nach kurzer Pause sollte der Siebenjährige wieder soweit sein.

Mit guter Ausgangslage muss man (4) Amercio Vespucci mitnehmen, der immer wieder überzeugt. (12) Clever Lymm bestätigte seine Form mit einem tollen Sieg, hat heute aber ebenso wie (11) Bot’s Dubs zweite Startreihe. Das gilt auch für (14) Vrai de Clerlande. Besser sind da die Ausgangslagen für (3) Bientôt Jenilou und (8) Comète Darche, der hier absolut überraschen kann und auch für ganz vorne infrage kommt.

 

Tipps Hyères:

Dark Side (5) – Diana de Monti (4) – Derby Winner (2) – Dancer du Cadran (7)

Elton Ball (4) – Edarling (1) – Ebabiela (3) – Easy Marceaux (8)

Défi de Nay (6) – Casanova du Corta (5) – Americo Vespucci (4) – Clever Lymm (12)

Don’t Forget (7) – Diva de Godrel (5) – Chédiba Morlière (11) – Colibri des Iles (1)

Dimple (6) – Cracker (2) – Divine Ohem (11) – Crack du Reynard (7)

Diego du Bouffey (14)- Exceptional Dream (3) - Crack de la Côte (8) – Dottarus (13)

Freddy Boy (6) – Famous Jet (2) – Fortuna Desbois (9) – Fazika de Mère (3)

Go For It Jihaime (3) – Great Turgot (4) – Gratta Keka (11) – Granit du Châtelet (10)

Zu den Rennen

Le Mont Saint Michel 15.07.2019

Top-Fahrer zu Gast in Le Mont Saint Michel

  Der junge italienische Catchdriver Gabriele Gelormini, der in Frankreich für Furore sorgt und der auch heuer schon fast 60 Rennen gewinnen konnte, ist heute in Le Mont Saint Michel und nimmt einige gute Fahrten wahr. Am Start sind aber auch Alexan ... mehr…

 

Der junge italienische Catchdriver Gabriele Gelormini, der in Frankreich für Furore sorgt und der auch heuer schon fast 60 Rennen gewinnen konnte, ist heute in Le Mont Saint Michel und nimmt einige gute Fahrten wahr. Am Start sind aber auch Alexandre Abrivard, Eric Raffin und Yoann Lebourgeois.

 

In der höchstdotierten Prüfung im letzten Rennen sitzt er hinter (4) Bon Winner, der exzellente Formen mitbringt und hier auch den Favoriten (14) Défi Pierji, der hier mit Alexandre Abrivard eine gute Gelegenheit für den Sieg vorfindet, auf die Probe stellen kann. Beide haben erste Chancen.

Einmischen in dieses Duell im achten Rennen kann sich auch (6) Duc du Chêne, der gemessen an seinem vorletzten Start ebenfalls ganz vorne landen kann. Yoann Lebourgois sollte man trotz Zulage mit (12) Amadeus Quick auf den Schein nehmen. (1) Dauphin du Pré kann aus guter Ausgangslage Profit schlagen.

 

Tipps Le Mont Saint Michel:

Golden Lilac (9) – Garance de la Fye (5) – Ginka Manathis (12) – Gipsy des Caillons (7)

Easy Mesloise (8) – Emeraude d’Yvel (14) –Eternity de Nilrem (10) -  Erika de Mai (7)

Fabuleuse Miss (5) – Fun Lady Black (8) – Fève d’Erable (16) – Facile en Affaires (14)

Flamion Carisaie (9) – Filou d’Anjou (8) – Falco Emgé (7) – Floreal Vie (2)

Eleven Shapter (10) – Elégant du Lupin (12) – Etincelle Darche (3) – Enzo d’Essarts (14)

Fox Papa Tango (13) – Fakir Géma (2) – Fabulous Love (8) – Frimeur du Sky (1)

Derby du Maine (10) – Don Jouan du Houley (16) – Diamant du Sam (14) – Deauvillaise (15)

Défi Pierji (14) – Bon Winner (4) – Duc du Chêne (6) – Amadeus Quick (12

Zu den Rennen
Mit der Nutzung unserer Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen